Angeregte Gespräche und Diskussionen beim Fanstammtisch

Der mögliche Aufstieg des TVG war nur eines von vielen Themen, die beim letzten Fanstammtisch des TVG Fanclubs Herzschlag Blau-Weiß e.V. im Vereinsheim Bayerischer Hof in Großwallstadt diskutiert wurden. Der Fanstammtisch findet einmal pro Quartal statt, außer in der Handball-Sommerpause. In geselliger Runde wird über den TVG und Handball allgemein gefachsimpelt. Daneben wird aber ebenso über „Gott und die Welt“ geredet, wie bei jedem anderen Stammtisch auch. Die 13 Besucher des Stammtisches, darunter auch Barbara Eschbach (Mitglied des TVG-Projektteams) und Bürgermeister Roland Eppig, unterhielten sich auch über die enttäuschende Handball-Europameisterschaft vor rund sieben Wochen. Die Leistung der Deutschen Handballnationalmannschaft wurde ebenso analysiert, wie ihre Chancen bei der Heim-WM im nächsten Jahr. Der TVG aber war an diesem Abend das Hauptthema. So zeigten sich die Fans insgesamt mit dem Derby in Bruchköbel zufrieden, obwohl in der Dreispitzhalle nur ein Remis und somit nur ein Punkt zu holen war. Aber immer noch besser, als zu verliehen. Roland Eppig wies daraufhin, dass der TVG einen Bus zum Auswärtsspiel in Magdeburg gechartert hat. Einige Fans haben sich bereits bei der TVG-Geschäftsstelle angemeldet. Am meisten bewegte die Fanclubmitglieder die Frage, ob bei einem Aufstieg in die 2.Liga das dann erforderliche Budget zur Verfügung steht. Barbara Eschbach legte dar, dass man im Projektteam derzeit über neue Sponsorenangebote nachdenke, welche noch intensiver als bisher auf Leistung und Gegenleistung basieren und sich stärker an den Wünschen der Sponsoren orientieren. Vorsitzender Norbert Imhof meinte, dass das Budget in der 2.Liga auf jeden Fall erheblich aufgestockt werden müsse. Zurzeit sei alles noch unsicher und beim Fanclub kenne man keine Einzelheiten. Schriftführer Reinhard Simon lobte die gute Zusammenarbeit mit dem Geschäftsführer der TV Großwallstadt GmbH, Walter Klug. Der Fanclub habe einen festen Platz im TVG-Hallenmagazin und könne so seine Veranstaltungstermine, Auswärtsfahrten und Berichte veröffentlichen. Stellvertretende Vorsitzende Simon Schadler erinnerte an die Auswärtsfahrt nach Northeim am 15. April, die Saisonabschlussfeier am 12. Mai, den Vereinsausflug am 9. Juni und die Jahreshauptversammlung am 16. Juni. Sie hob die regelmäßige Berichterstattung im Main-Echo „Unser Echo“ über die Aktivitäten des Fanclubs hervor, was sehr positiv sei. Dem stimmten alle Anwesende zu.


Bericht & Fotos: Reinhard Simon