Unentschieden gegen Bruchköbel

„Wenn David auf Goliath trifft, können manchmal Wunder geschehen“, stand auf der ersten Seite des Hallenheftes der SG Bruchköbel zu lesen. Beinahe wäre dieser Wunsch der Gastgeber in Erfüllung gegangen. Rund 130 Wällster Fans unterstützten den TVG beim Derby in Bruchköbel. Darunter waren auch gut 50 TVG Fanclubmitglieder und die Fanclub-Trommler. Diese waren den vier Trommlern der SG Bruchköbel überlegen und somit herrschte der Wällster Rhythmus in der Dreispitzhalle Bruchköbel vor. Die Schlachtenbummler aus Churfranken legten sich wieder mächtig ins Zeug und feuerten ihre Mannschaft unablässig an. Das Spiel kam aber nur langsam in Fahrt und es dauerte fast zehn Minuten, bis das erste Tor fiel. Die SG Bruchköbel schenkte dem TVG nichts und das Derby war bis zum Schluss äußerst spannend und nervenaufreibend für die Wällster Fans. Kurz vor Ende des Spiels führte der TVG mit 20 : 19 Toren, doch buchstäblich in letzter Minute glich die SG Bruchköbel aus und das Derby endete unentschieden mit 20 : 20 Toren. Bei den Fans aus Großwallstadt machte sich ein bisschen Enttäuschung breit, waren sie doch bisher eine Siegesserie von 14 hintereinander gewonnenen Spielen gewohnt. Aber letztendlich freuten sie sich doch über einen Punkt. „Immer noch besser, als ein verlorenes Spiel“, hörte man von vielen Fans.

Text: Reinhard Simon

Bilder: Peter Schadler, Reinhard Simon